FACHBEREICH GESCHICHTE, ETHIK UND THEORIE DER MEDIZIN

E-Learning

Die wichtigsten Aufgaben umfassen:

  • Betreuung und Ausbau der Lernplattform Moodle
  • Moodle-Schulungen
  • Unterstützung bei der Erstellung digitaler Lernobjekte
  • Konzeption und Durchführung elektronischer Klausuren (Studiendekanat)
  • Betreuung und Ausbau der vorhandenen Computer-Pools (MRZ)
  • Aufbereitung vorhandener Lehr- und Lernmedien (AVMZ)
  • Ausbau der Digitalen Pathologie und weiterer digitaler Praktika (Pathologie, MRZ, IBMI)

Das Kompetenzzentrum betreut in erster Linie die Lernplattform Moodle. Dieses LMS (Learning Management System) ist dazu geeignet, neue Formen des Lernens zu fördern (↑ Blended Learning). Im Vordergrund steht dabei eine möglichst effiziente Kombination des klassischen Präsenzunterrichts mit den Möglichkeiten der virtuellen Lehre. Ziel sind eine Flexibilisierung des Studiums, eine allgemeine Kostenreduktion und nicht zuletzt eine Verbesserung der Qualität der medizinischen Ausbildung.

Wesentliche Bedeutung kommt dabei der erfolgreichen Implementierung von CBT (Computer-Based Training)- und WBT (Web-Based Training)-Systemen in unsere Moodle-Plattform zu. Der systematische Ausbau dieser Plattform in Hinblick auf die Implementierung solcher Werkzeuge ist ein zentraler Punkt bei der weiteren Integration des E-Learning an der FME. Dies erfordert die Zusammenarbeit innerhalb interdisziplinärer Teams von Medizinern, Informatikern, Curriculumsplanern und Didaktikern. Das Kompetenzzentrum e-Learning versteht sich als Schnitt- und Koordinationsstelle dieser komplexen Arbeitsabläufe.

Im Besonderen sollen in Zukunft das elektronische Prüfen, das Angebot an Autorenwerkzeugen und entsprechende Schulungsaktivitäten ausgebaut werden.

Letzte Änderung: 04.02.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: